Mercedes-Benz W 123 – der bisher meistgebaute Mercedes

Wir von Beresa Classic, Ihrem fachkundigen Autohändler für Mercedes-Benz Oldtimer und Youngtimer oberster Güte in Steinfurt-Borghorst, durften in den letzten Jahren schon so manch ein klassisches Automobil von hohem Seltenheitswert zum Kauf anbieten. Dabei ist uns die Modellreihe W 123 besonders häufig begegnet. Denn kein Auto aus der Schmiede von Mercedes-Benz rollte bisher öfter vom Band. Die Verkaufszahlen von nahezu 2,7 Millionen Automobilen dieses Typs, die während des Produktionszeitraums von 1975 bis 1986 gefertigt wurden, sprechen eine deutliche Sprache: Diese Modellreihe wird in Kennerkreisen als ein Paradebeispiel für Solidität gefeiert.

 

Grundsolide und stark nachgefragt

Die Modellserie 123 konnte vor allem mit einem völlig neuen Maß an Fahrsicherheit auf sich aufmerksam machen. Als Wegbereiter des Turbodiesels bei den kommenden Personenkraftwagen aus dem Hause Mercedes-Benz ist die Baureihe ebenso in die Geschichte eingegangen. Ob als Limousine, Kombi oder Coupé, für den nötigen Komfort war bei diesen Fahrzeugen der oberen Mittelklasse natürlich gesorgt. Das T-Modell, eine Langversion und verschiedene Sonderausführungen haben die Fahrzeugserie ergänzt. Nicht nur Stars der damaligen, sondern auch Musikikonen der heutigen Zeit wissen die Vorzüge dieses Fahrzeugklassikers nach wie vor zu schätzen.

Während des Produktionszeitraums kam es zwischenzeitlich sogar zu Wartezeiten von bis zu drei Jahren für einen neuen W 123. Dies veranlasste einige besonders eifrige Käufer dazu, bis zu 5.000 Deutsche Mark mehr als den veranschlagten Listenpreis zu bezahlen, damit sie dieses grundsolide Fahrzeug aus deutscher Produktion noch schneller ihr Eigen nennen konnten. Beim Verkauf von Jahreswagen waren ähnliche Preisaufschläge an der Tagesordnung. In der weiteren deutschen Automobilgeschichte konnte bisher kein anderes Großserienfahrzeug solch eine beeindruckende Nachfrage produzieren.

Selbst den VW Käfer, eine weitere Ikone des deutschen Fahrzeugbaus, konnten diese Baureihe im Jahr 1974 von der Pole-Position der Fahrzeugneuzulassungen hierzulande verdrängen. Auch der VW Golf konnte da nicht mithalten. Er wurde 1980 200.892 Mal neu angemeldet, während es von der Baureihe 123 202.252 Neuzulassungen in der Summe gab. Sogar die große Preisspanne beim Kauf dieser Fahrzeuge hat der Beliebtheit keinen Abbruch getan. In Abhängigkeit von den gewählten Ausstattungsmerkmalen wurde für diesen Fahrzeugklassiker einst ein Preis von 18.000 bis zu fast 80.000 Deutschen Mark fällig. Der 300 TD Turbo samt Vollausstattung war am oberen Ende dieser Preisskala anzutreffen.

 

Die Prominenz liebt den Mercedes-Benz 123

Während Lady Gaga einen Mercedes-Benz 300 D Turbo-Diesel in der knalligen Farbe Chinablau besitzt, durfte sich auch John Lennon bis zu seinem verfrühten Ableben im Jahr 1980 mit einem T-Modell dieser Baureihe schmücken. Der weiße Mercedes-Benz 300 TD eines der größten Musikstars aller Zeiten war von ihm zuvor erst 1979 erworben wurden. Im Jahr 2006 wurde das Sammlerstück dann für 124.000 US-Dollar, was ungefähr 106.500 Euro entspricht, veräußert.

Auch Falco, ein nicht minder bekannter Musiker im deutschsprachigen Europa, war mit einem 123er Mercedes-Benz in strahlendem Weiß zwei Jahre lang unterwegs. Auch dieser 280 CE, der seine Erstzulassung 1979 erhalten hatte, wurde nach dem Ableben des Musikers versteigert. Bis zu seinem Tod im Jahr 1989 durfte sich Thomas Bernhard, ein bekannter Schriftsteller aus Österreich, gleichermaßen an solch einem Fahrzeugschatz erfreuen.