Pures Klassiker-Racing – Die Mille Miglia

Im Dezember 1925 schworen sich vier junge Männer aus Brescia, ihre Heimatstadt wieder zu einem Zentrum des Motorsports zu machen, indem sie ein Rennen veranstalten würden. Nachdem der „Grand Prix d‘Italia“ nach Monza abgewandert war, sollte Brescia wieder im alten Glanz des Wettstreits der Motoren erstrahlen. Es sollte ein Straßenrennen - zumeist über unbefestigte Landstraßen und Wege - werden und in Brescia starten und enden. 13 Jahre später wurde Rom als Wendepunkt der Strecke, das bis heute ein Highlight der Mille Miglia ist, ausgemacht. Als Streckenlänge ergaben sich ungefähr 1600 Kilometer bzw. etwa 1000 US-Meilen. Zwei Jahre nach Beginn der ersten Überlegungen - am 26. März 1927 - war es endlich soweit: Zum ersten Mal fiel der Startschuss für eines der berühmtesten Rennen aller Zeiten.

Nach einigen schweren Unfällen wurde das Rennen im Jahr 1957 eingestellt. Doch bereits zwanzig Jahre später wurde die Wiederbelebung eingeleitet, als historisches Rennen für Oldtimer, das jedoch nicht auf Zeit, sondern auf Gleichmäßigkeit gehen sollte. Seitdem ist die Mille Miglia eine Hommage an vergangene Zeiten, eine einzige Kolonne der historischen Fahrzeuge. Teilnehmen dürfen lediglich Fahrzeuge, von denen ein Exemplar auch schon zwischen 1927 und 1957 an den Start gegangen war. So wurde aus einem der gefährlichsten und waghalsigsten Rennen aller Zeiten ein rollendes Museum. Fans, Enthusiasten und Sammler versammeln sich am Wegesrand und um die Mille Miglia hat ein regelrechter Tourismusboom eingesetzt. Jedes Jahr im Mai sind die Hotels an der 1600 Kilometer langen Strecke ausgebucht.

Das Mercedes-Benz Classic-Center Steinfurt hat hingegen jeden Tag das Mille-Miglia-Flair im Ausstellungsraum. Besuchen Sie uns und tauchen Sie ein in eine längst vergangene Zeit!